Die Kette – „der Straßenfeger der 70er“

Die Kette OSTFrancis Durbridge zweiteilige Krimi-Serie „Die Kette“ wurde am 18.12.1977 und 20.12.1977 als Produktion des SWF Fernsehen erstmalig ausgestrahlt. Die Regie dieses klassischen Strassenfegers der 70er Jahre übernahm Rolf von Sydow der die Hauptrollen u.a. mit Harald Leipnitz und Uschi Glas besetzte. Die vorliegende Tonträgerveröffentlichung zeigt nun erstmalig den kompletten Soundtrack zu diesem verworrenen, spannungsgeladenen Krimi.

1978 wurde lediglich der Titeltrack ‚Die Kette‘ als Single veröffentlicht – ein Jahr später veröffentlichte dann Komponist Dieter Reith ein Album unter dem Namen ‚Love and Fantasy‘, welches alle Titel des Films bis auf den Titeltrack enthielt. Sowohl die Originalsingle als auch die LP ‚Love and Fantasy‘ sind seither gesuchte Raritäten auf den Plattenbörsen dieser Welt. Dieter Reith – Organist, Arrangeur und Komponist – gilt als einer der bekanntesten deutschen Jazzpianisten, der u.a. jahrelang die SWR Big Band leitete. 1972 komponierte und arrangierte er zusammen mit Peter Herbolzheimer und Jerry van Rooyen die Musik zum offiziellen Einzug der Olympioniken ins Stadion.

Die Musik zu ‚Die Kette‘ ist ein wahrer Soundcocktail aus Disco, Funk, Jazz und Elektronik. Aufgenommen in den berühmten Bauer Studios in Ludwigsburg werden fett treibende Drum-Beats, knarzende Analog-Synthies (aus Dieter Reiths legendärem Vintage-Keys Fuhrpark), warm klingende Fender Rhodes, deep groovende Basslines, an beste Blaxploitation Momente erinnernde funky Wah Wah Gitarren, episch klingende Streicher-Arrangements meisterlich mit einander verwoben und von Flügelhorneinsätzen der Jazz-Legende Ack van Rooyen garniert und veredelt. Die eingängigen, aber auch eindringlichen Vocals des Titelsongs ‚Die Kette‘ werden von der Jochen Brauer Group gesungen, deren mehrstimmigen Akkorde auch in den Stücken ‚Uschi‘ und ‚Love and Fantasy‘ zu hören sind.

Dieter Reith selbst war von den Produktionsbedingungen dieses Albums begeistert und beschreibt es als ein musikalisches Abenteuer, bei dem man so richtig in seinen Musik-Ideen baden konnte. Das macht sich besonders beim 13minütigen Slow-Motion Epos ‚Love and Fantasy‘ bemerkbar, auf dem Dieter Reith alle Instrumente inklusive der Drums spielte. Die beteiligten Musiker firmierten zu der Zeit unter dem Disco Studio Projekt TENDER AGGRESSION, unter dem sie in den Jahren 1976 und 1977 auch zwei gesuchte Disco-Funk Alben veröffentlichten. Der Soundtrack zu ‚Die Kette‘ ist eine funkige Krimireise in die Vergangenheit, 40 Minuten voller spannungsgeladenem Kopfkino.

Ein großartiges Meisterwerk, nach 36 Jahren endlich komplett und neu veröffentlicht.

Die Kommentare wurden geschlossen